Weingut Herbert Zillinger

    Wir sind Mitglied der biodynamischen Winzergruppe respekt-BIODYN. Welch Freude!!!

    respektBIODYN-ziegen_by_andreas-hofer

    Es ist gar nicht so einfach, in dieser tollen Winzergruppe mit Mitgliedsbetrieben in Ö, D, HU und I aufgenommen zu werden. Abgesehen von der komplexen biodynamischen Arbeitsweise – da sind wir noch am Lernen – müssen die Weine den gestrengen Gaumen des respekt-Vorstands entsprechen und sind auch sonst einige Hürden zu nehmen. Natürlich muss auch die Chemie stimmen, denn respekt ist eine Wertegemeinschaft.

    Gemeinsam mit Dr. Wehrheim (Pfalz) und Hajszan Neumann (das zweite Weingut des Wiener Winzers Fritz Wieninger) haben wir's geschafft! Jetzt heißt's dranbleiben, 2018 wird unser erster respekt-Jahrgang (2017) auf der VieVinum präsentiert. Super spannende Zeiten! Zu unserem respekt-Profil geht's hier. Wer auch die gesamte Presseinformation zur großen Neuigkeit nachlesen möchte, wird hier fündig.

     

    PROFUND Traminer 2015

    Beinahe jedes Jahr gibt es Weine, die es in der Entwicklung nicht ganz so eilig haben. Gerade bei sehr hochgradigen, spät geernteten Trauben kommt es dann und wann vor, dass die Spontangärung bis weit ins auf die Ernte folgende Jahr dauert. So hat unser Traminer PROFUND aus dem Jahr 2015 immer noch gegoren, als die Trauben für den PROFUND 2016 schon in der Presse waren. 

    Solche "Spätzünder" entwickeln sich meist ganz prächtig und zählen meist zu den spannendsten und hervorragendsten Weine des jeweiligen Jahrgangs. 

    PROFUND 2015 wurde gestern direkt von der Vollhefe auf die Flasche gezogen. Wir freuen uns über einen wahrhaft außergewöhnlichen Wein! Einziger Wermutstropfen: Der Wein ist mit knappen 800 gefüllten Flaschen leider sehr limitiert…

     WP_20170131_15_21_49_Pro WP_20170203_14_36_15_Pro

    In den Farben der Sonne – unsere Weine

    Seit ein paar Jahren arbeiten wir strikt biologisch und sind jetzt in Umstellung auf biodynamische Bewirtschaftung. Dies bedeutet, dass wir noch ursprünglicher und boden-bewusster arbeiten. Boden-bewusst in zweierlei Hinsicht: dass wir einerseits die Herkunft und Lagen in unseren Weinen noch stärker für sich selbst sprechen lassen. Und dass wir andererseits noch viel rücksichtvoller auf unsere Weingärten und ihre Gesundheit, Natürlichkeit und Biodiversität achten.

    Dies gilt auch für unsere Arbeit im Weinkeller. »Weglassen« ist unser Zauberwort! Schönung und Klärung der Weine versuchen wir zu vermeiden, weil wir davon überzeugt sind, dass Trubstoffe manche Weine in ihrem Charakter unterstützen. Selbstverständlich lassen wir auch Enzyme und andere Hilfsmittel weg. Spontan-Vergärung bei allen Weinen, also das Weglassen von Reinzuchthefen, ist eine Herausforderung, der wir uns selbstverständlich auch in schwierigen Jahren stellen.

    Was wir tun? Wir geben unseren Weinen behutsam einen Rahmen. Einen Rahmen, in dem sie sich entfalten können. Auch optisch, wie man sieht.
     

     

    Alles eine Wucht!

    Wenn das im renommierten Guide Gault&Millau über unsere Weine zu lesen steht, dann freut uns das schon sehr! Vielen herzlichen Dank für diese Anerkennung und Topbewertung, liebe Leute vom Gault&Millau! 18,5 Punkte für den Grünen Veltliner Radikal, 18 für den Elementar und 17,5 für den Vogelsang!

    Hier die BEWERTUNG und der gesamte Artikel, für die Vergrößerung auf das Bild klicken.

    GM_Weinguide_2017_Ansicht

    Fix und fertig – DANKE Zweitausendsechzehn !!

    Die Weinernte 2016 ist Geschichte, heute konnten wir die letzten Trauben vom Zweigelt Steinberg einbringen. Mehr dazu später, jetzt wird erstmal gefeiert…

    WP_20161003_13_24_44_Pro